Tumblingerstraße 45, 80337 München | +49 (0) 170 24 50 456 | mail@heiko-lindner.net

Gamechanger: Social Media KPIs
auf den Punkt und ohne viel Blabla

In diesem Blog geht es nicht um langweilige Zahlen und trockene Daten, sondern um deinen Erfolg in den unterschiedlichen Social Media Plattformen: Denn wenn du deine Social Media Performance anhand deiner KPIs (Key Performance Indicator) optimierst, wirst du richtig Spaß an deinem Account haben, wächst organisch und siehst schnelle Erfolge. 

Was sind Social Media KPIs?

KPIs (Key Performance Indicators) sind messbare Kennzahlen, die verwendet werden, um den Fortschritt und den Erfolg deiner Social Media Aktivitäten zu bewerten. Sie dienen als objektive Maßstäbe, um die Leistung und die Zielerreichung zu quantifizieren.

Indem du die für deine Marke relevantesten KPIs auswählst und diese kontinuierlich verfolgst, erhältst du Einblicke in die Performance und Leistung deiner Social-Media-Aktivitäten. Dadurch kannst du gezielte Optimierungsmaßnahmen ergreifen, um deine Präsenz zu stärken um deine Ziele zu erreichen.

Beispielhaft können Social Media KPIs die Anzahl der Follower, das Engagement (Likes, Kommentare, Shares), die Conversion-Rate, die Reichweite oder der ROI (Return on Investment) sein. Durch die Überwachung und Analyse dieser KPIs können Unternehmen ihre Social Media Strategien optimieren und ihre Performance steigern.

Welche KPIs solltest du tracken?

Die Auswahl des richtigen KPIs hängt von der Social-Media-Plattform und dem Ziel ab, das du erreichen möchtest. Zum Beispiel könnten Ansichten deine wichtigste Metrik für kurze Videos auf TikTok sein, während der Erfolg von langen Videos auf YouTube anhand der Anzahl der gesehenen Minuten gemessen wird. Du könntest sogar spezifische KPIs für eine aktuelle Kampagne festlegen, wie beispielsweise eine Produktverlosung oder einen Rabatt.

Ich rate dir, beginne mit einer Zielgruppenanalyse und finde heraus, wo deine Zielgruppe die meiste Zeit verbringt. Erstelle dir eine fiktive Persona, die genau deine Zielgruppe(n) repräsentiert. 

Hier ist dein Startpunkt. Hast du deine Zielgruppe legst du Geschäftsziele für jeden Kanal, den du bespielen willst, fest und filterst die Kennzahlen, die dir helfen, deinen Fortschritt in Richtung deines Ziels zu messen.

Lass uns einen Blick auf die unterschiedlichen KPIs werfen​

Welche KPIs solltest du tracken?

Impressions

Impressions sind eine wichtige Kennzahl in den sozialen Medien. Sie geben an, wie oft ein Beitrag, eine Anzeige oder ein Inhalt auf einer Social Media Plattform angezeigt wurde. Es handelt sich dabei um die Gesamtzahl der Sichtbarkeiten, unabhängig davon, ob der Nutzer tatsächlich mit dem Inhalt interagiert hat.

Warum sind Impression wichtig?

Impressions sind wichtig, weil sie einen Einblick in die Reichweite deiner Inhalte geben. Hier ein paar Gründe, warum Impressions so wichtig sind: 

  1. Reichweite: Impressions messen, wie viele Menschen potenziell deinen Inhalt gesehen haben. Eine hohe Anzahl von Impressions deutet darauf hin, dass dein Beitrag eine breite Zielgruppe erreicht hat.

  2. Sichtbarkeit: Durch Impressions kannst du feststellen, wie oft dein Inhalt den Nutzern präsentiert wurde. Dies ist besonders wichtig, um die Präsenz deiner Marke oder Botschaft zu stärken.

  3. Performancevergleich: Indem du die Impressions im Vergleich zu anderen Kennzahlen wie Engagement-Rate oder Conversion-Rate betrachtest, kannst du feststellen, wie gut deine Inhalte bei deiner Zielgruppe ankommen und ob sie zum gewünschten Handeln anregen.

  4. Strategische Optimierung: Die Überwachung der Impressions ermöglicht es dir, den Erfolg und die Effektivität deiner Social Media Aktivitäten zu bewerten. Du kannst beobachten, welche Art von Inhalten mehr Impressions generiert und deine Strategie entsprechend anpassen.

Denke daran: Impressions allein erzählen nicht die ganze Geschichte. Es ist entscheidend, sie im Kontext anderer KPIs und Zielsetzungen zu betrachten, um ein umfassendes Bild der Performance zu erhalten.

 

New Follower & Drop-off Follower

Die Anzahl der Follower gibt Auskunft über die Anzahl der Nutzer, die sich dafür entschieden haben, deinem Profil oder deiner Seite zu folgen.

Warum sind Follower wichtig?

Je mehr Follower du hast, desto größer ist die potenzielle Reichweite deiner Inhalte. Deine Beiträge werden also mehr Menschen angezeigt und haben eine höhere Chance wahrgenommen zu werden.

Mit mehr Followern steigt die Chance, dass deine Beiträge geliked, kommentiert, geteilt oder weiterverbreitet werden. Eine wachsende Community von Followern führt zu mehr Engagement und Interaktionen führen.

Was sind Drop-off Follower?

Drop-off-Follower sind Nutzer, die zuvor deinem Social Media Account gefolgt sind, aber sich später dazu entschieden haben, dir nicht mehr zu folgen und dir zu „entfolgen“. Diese Zahlen musst du beachten und analysieren, da sie Einblicke bzgl. der Zufriedenheit und dem Engagement deiner Follower gibt.

Hier solltest du dir auf jeden Fall Gedanken über folgende Punkte machen: 

  • User interest
  • Content Quality
  • Communication & Interaction
  • Growth Strategy

Denke auch hier dran, dass alle KPIs im Zusammenhang stehen und du sie immer im Gesamtkontext bewerten musst. 

Conversion Rates

Eine hohe Conversion-Rate deutet darauf hin, dass deine Marketingaktivitäten erfolgreich sind und die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Eine niedrige Conversion-Rate hingegen kann darauf hinweisen, dass Optimierungen oder Anpassungen erforderlich sind, um die Conversion-Rate zu steigern.

Die Conversion-Rate stark von verschiedenen Faktoren abhängig.

Darunter fallen:

  • Design
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Content Variation
  • Call-to-Action
  • Zielgruppe

 

Versuche die Conversion-Rate kontinuierlich zu überwachen, zu analysieren und zu optimieren, um das volle Potenzial deiner Marketingbemühungen auszuschöpfen.

Leads

Ein Lead bezeichnet einen potenziellen Kunden oder Interessenten, der sein Interesse an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung gezeigt hat, indem er beispielsweise ein Kontaktformular ausfüllt, sich für einen Newsletter anmeldet oder eine Anfrage stellt.

Die Anzahl der generierten Leads zeigt dir die Effektivität deiner Marketingaktivitäten und den Erfolg deiner Lead-Generierungskampagnen. 

Leads ermöglichen es dir, potenzielle Kunden in den Vertriebsprozess einzuführen und sie gezielt anzusprechen, um sie zu zahlenden Kunden zu konvertieren. Eine Steigerung der Lead-Qualität und -Quantität kann zu höheren Verkaufszahlen und einer verbesserten Geschäftsentwicklung führen.

Bitte beachte die Qualität deiner Leads. Bloß, weil du viele Leads generierst, heißt es nicht, dass sie auch wertvoll für dich sind!

Sales

Ein hoher Verkaufs-KPI zeigt an, dass deine Marketing- und Vertriebsstrategien effektiv sind und die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Um den Sales-KPI zu steigern, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden, wie beispielsweise die Optimierung des Verkaufsprozesses, die gezielte Ansprache potenzieller Kunden, die Verbesserung des Produktdesigns oder Promotion von Sonderangeboten.

Click-Trough Rate (CTR)

Die Click-Through-Rate (CTR), gibt an, wie oft ein bestimmtes Element, wie beispielsweise eine Anzeige oder ein Link angeklickt wurde.

Die CTR zeigt das Verhältnis zwischen den Klicks und den Impressionen.

Eine hohe CTR ist ein Indikator für guten Content, der deine Zielgruppe anspricht und relevant ist.